Kunden

Unsere Kunden bilden den Mittelpunkt unserer Arbeit und ihre Zufriedenheit ist unser täglicher Ansporn und Motor.
Wir sind für Kunden aus allen Branchen und für alle Unternehmensgrößen im Einsatz. Das kleine Unternehmen erfährt bei uns die gleiche Professionalität wie der großer Weltkonzern, denn Wertschätzung ist für uns - unabhängig vom Auftragsvolumen - eine Selbstverständlichkeit!

Hier präsentieren wir Ihnen einen Auszug aus unserem Kundenportfolio:

Count+Care

Die COUNT+CARE GmbH (Gesellschafter: HEAG Südhessische Energie AG / HSE) bietet als Mess- und Abrechnungsdienstleister alle Geschäftsprozesse sowie zugehörige IT-Lösungen für
Vertriebs- und Netzgesellschaften im Energieversorgersektor; - vom Messstellenbetrieb über die Abrechnung bis zum Forderungsmanagement - modular oder als vollintegriertes Rundum-sorglos-Paket. COUNT+CARE liefert an Industrie, Handel und Gewerbe die Verbrauchsdaten und Informationen, die erforderlich sind, um Optimierungspotenziale zu erkennen und so unmittelbar die Erlössituation zu verbessern.

Projekt Umstellung auf SOA-basierte Anwendungslandschaft mit Frontend aus Portlet-Bausteinen

anderScore unterstützte die Count+Care (damals Entega Service GmbH) zunächst in der Umsetzung vielfältiger Einzel-Anforderungen aus den Fachbereichen, primär Entega-Vertrieb, mittels der bestehenden Anwendungslandschaft (inkl. Anbindung an SAP IS-U).
Aus dieser Erfahrung heraus entwarf anderScore gemeinsam mit Count+Care eine Roadmap zur Umstellung der bislang proprietären Umgebung hin zu einer SOA-basierten und per portlet-Standard Portal zugreifbaren Software-Architektur. Somit kann die von COUNT+CARE angebotene Lösung mit dem Bedarf ihrer Kunden sowie wachsendem Volumen stabil und konsistent skalieren.
Die Machbarkeit wurde mittels mehrerer nunmehr produktiver Pilot-Implementierungen belegt.
Count+Care und anderScore setzen die Roadmap gemeinsam um: inhaltlich zusammenhängende Geschäftslogik wird schrittweise in dedizierte services migriert sowie in unabhängige architektonische Schichten weggekapselt.

DVKA

Die DVKA ist Teil des GKV-Spitzenverbandes. Der GKV-Spitzenverband ist der Spitzenverband Bund der Krankenkassen gemäß § 217 a SGB V. Er ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Die DVKA versteht sich als Dienstleister und Partner von Krankenkassen, deren Versicherten und Verbänden, anderen Sozialversicherungsträgern sowie international agierenden Institutionen. Als Bindeglied in Deutschland zwischen den internationalen Sozialversicherungssystemen erbringt die DVKA umfassende Serviceleistungen im Rahmen der
EU- und Abkommensregelungen mit über 40 Staaten.

Projekt Architekturstudie E-101

Architekturstudie für die zentrale Datenverarbeitungsrolle der DVKA bei der Entsendung von in Deutschland sozialversicherten Firmen-Mitarbeitern ins Ausland (E-101 Formular), sowie für die Automatisierung von zugehörigen Abwicklungsprozessen (EG Verordnung, BMAS Umsetzungsbeschlüsse). Dies beinhaltete:

Telefónica

Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A.
Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat 55 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.

Projekt DSL-Provisionierung Wholesale

Bereitstellung einer Anwendungslandschaft zur Provisionierung von kompletten DSL-Leitungen im neuen DSL-wholesale Geschäft der Telefonica und zur Einführung von TAL-Dienstleistungen (Teilnehmeranschlußleitungen/ local loop unbundled) gemeinsam mit dem Reseller freenet.
anderScore wurde erst in den letzten Wochen der Projektlaufzeit hinzugezogen.
In Projektmanagement-Rolle konzentrierte anderScore die laufenden Konzeptions- und Entwicklungsschritte der Telefonica auf das Wesentliche und führte eine extensive Testphase mit den Reseller-Partnern durch.
Dabei sind vielfältige Schnittstellen zw. Telekom in ihrer Sonderrolle, anderen Carriern, anderen Resellern, sowie den Endkunden/ Telefonteilnehmern einzubeziehen. Die Schnittstellen betreffen z.B. Adress- und DSLAM-Verfügbarkeitsprüfungen, Netzelemente, Vertrieb, Billing.
Aufgrund von spätem Einsatzstart und extremer Zeitknappheit führte anderScore das Projekt hochgradig iterativ: in den ersten Wochen der anderScore-Unterstützung fanden tägliche Review-Meetings mit allen beteiligten Parteien statt, um den Fortschritt der Arbeiten zu evaluieren und die Folgeplanung zu konkretisieren.
So konnte anderScore für eine erfolgreiche und sehr zeitnahe, stabile Inbetriebnahme termingerecht zum Weihnachtsgeschäft sorgen.

Dataport

Dataport ist der Dienstleister für moderne Informations- und Kommunikationstechnik der öffentlichen Verwaltung in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen sowie für die Steuerverwaltung in Mecklenburg-Vorpommern. Dataport ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts und hat ihren Unternehmenssitz in Altenholz bei Kiel sowie Niederlassungen in Hamburg, Rostock und Bremen. Bei Dataport sind rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt.

Projekt eGovernment-Infrastruktur (EGI2)

Architekturmanagement: Extraktion von ähnlicher, im Laufe der Zeit redundant entwickelter Funktionalität, aus unterschiedlichen Anwendungen (Fachverfahren, z.B. EG-DLRL, 115 Behördenrufnummer) und Konsolidierung sowie Vereinheitlichung derartiger Logik in Form von wiederverwendbaren Querschnittsfunktionen (shared services). Dies ist mit “eGovernment-Infrastruktur” bezeichnet.

Themen im einzelnen:

DHL

DHL ist Teil des weltweit führenden Logistikkonzerns Deutsche Post DHL. DHL bietet integrierte Dienstleistungen und maßgeschneiderte, kundenorientierte Lösungen für den Transport von Briefen, Waren und Informationen.

Der Projekteinsatz war für DHL Europe.

Projekt Accu-Customer-Database

Architekturkonzeption und Projektmanagement für die Vereinheitlichung des regionalen Kundenmanagements mit dem Ziel, das globale Kundenmanagement-System mit seinen vielfältigen Schnittstellen zu Länder-spezifischen Systemumgebungen zu optimieren. Hierzu zählte auch die Vereinfachung von sowohl Arbeitsabläufen als auch technischen Prozessen in den jeweiligen Datenverarbeitungsströmen über eine Vielzahl an Systemen hinweg.